Zuckrige Verführung: Sockerbullar mit Vanillefüllung

Lust auf etwas cremig-süßes, das nach Skandinavien schmeckt? Bäckerin Andrea zaubert in ihrer Backstube schwedische Köstlichkeiten. Hier verrät sie uns ihr umwerfend leckeres Rezept für Sockerbullar mit Vanillefüllung.

Ich möchte euch heute in meine kleine Backwelt mitnehmen. Hier riecht es oft nach Brot und Brötchen oder Kuchen. Aber am häufigsten zieht der Geruch von Zimt, Vanille und Kardamom durch unser Haus. Dieser Duft lässt mich in Erinnerungen schwelgen. Für mich gibt es keinen schöneren Ort, als eine Bäckerei. Und wenn diese dann noch in Schweden ist, fühle ich mich wie im Himmel…

Andrea ist eine ausgebildete Bäckerin mit einer großen Leidenschaft für Schweden und schwedisches Hefegebäck. Auf Instagram backt sie unter dem Namen Zimtschnecke_1980 für ihren Mann und ihre zwei Teenie-Jungs – und für alle, die ihre Liebe zu Zimtschnecken teilen.

Ett bageri – eine Bäckerei

In schwedischen Bäckereien geht es meist sehr süß zu. Viele Rezepte sind außerdem mit reichlich Butter und den herrlichsten Gewürzen gebacken und begeistern alle, die davon probieren. Wenn ich bei uns zu einer Fika bitte, was eine meiner liebsten schwedischen Traditionen ist, wird selten eine Einladung ausgeschlagen. Genau wie in Schweden gibt es Unmengen an Kaffee und Bullar. Ob gewickelt, geknotet oder gerollt und in allen Geschmacksrichtungen. Sehr häufig backe ich Kanel- oder Kardamombullar. Dieses Mal dreht sich aber alles um Sockerbullar.
Diese süßen Hefekugeln mit Vanillecremefüllung und Zuckergarnierung sind nicht nur optisch ein traumhaftes Backwerk. Sie sind relativ einfach zu backen und bieten mit ihrem leckeren Duft nach Kardamom und Vanille einen unvergesslichen Genussmoment. Vor allem, wenn die Creme mit dem Hefeteig im Mund verschmilzt, ist das eine himmliche Gaumenfreude.

Für alle, jetzt Lust auf etwas Süßes haben – hier kommt die Backanleitung:

Rezept für ca. 8 Stück

Du brauchst:

Für den Teig:
• 25 g Hefe
• 150 ml lauwarme Milch
• 60 g Zucker
• 1 Prise Salz
• ½ TL gemahlener Kardamom
• 1 Ei
• 75 g zimmerwarme Butter
• 380 g Dinkelmehl

Für die Füllung:
• ½ Vanilleschote (Mark)
• 50 g Zucker
• 250 ml Milch
• 3 Eigelb
• 15 g Maisstärke
• 15 g Butter

Für die Garnierung:
• 1 verquirltes Ei
• Zucker
• 50 g geschmolzene Butter

So geht’s:
Alle Zutaten abwiegen. Hefe in lauwarmer Milch auflösen. Alles zusammen in eine Rührschüssel geben und gründlich mit dem Knethaken des Rührgerätes oder der Küchenmaschine kneten, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst. Abgedeckt an einem warmen Ort eine Stunde ruhen lassen.


In der Zwischenzeit die Vanillecreme zubereiten. Dafür Milch mit Vanille und Zucker in einem kleinen Topf zum kochen bringen. Eigelb mit Stärke in einer separaten Schüssel so lange verrühren, bis keine Klümpchen mehr da sind. Jetzt einen Teil der kochenden Milch schlückchenweise zur Mais-Ei-Mischung geben, dabei gut umrühren. Alles zusammen wieder in den Topf gießen und unter Rühren aufkochen. Vom Herd nehmen, die Butter unterrühren und beiseite stellen.


Jetzt vom Teig ca. acht Teiglinge abstechen und zu Kugeln formen. Diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und nochmal ca. 30 Minuten ruhen lassen.

Den Backofen auf 250° vorheizen. Nach der Gehzeit mit einem Holzlöffel vorsichtig Kuhlen in die Teiglinge drücken.

Vanillecreme in einen Spritzbeutel füllen und in die Löcher geben. Die Bullar jetzt noch mit verquirltem Ei bestreichen und dann in den Backofen damit.

Die Backzeit beträgt höchstens 10 Minuten. Nach dem Backen die heißen Sockerbullar mit der geschmolzenen Butter einpinseln und mit Zucker bestreuen. Viel Spaß beim Nachbacken und Genießen!

 

Fotos: Zimtschnecke_1980

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Näheres kannst du in unserer Datenschutzerklärung nachlesen.