Ideen für einen hübschen Eingangsbereich

Dein Flur empfängt dich jeden Tag als erstes, wenn du nach Hause kommst, daher mach ihn dir schön! Hier kommen ein paar skandinavische Einrichtungstricks…

Manche deutschen Flure sind ein echtes Trauerspiel: Klein, voll und irgendwie nur ungeliebter Durchgangsraum oder Lagerort für Schuhe und Zeug. Wir finden, er hat was Besseres verdient! Er ist schließlich der letzte Raum den wir sehen, wenn wir die Wohnung verlassen und der erste, der uns wieder Zuhause empfängt. Daher darf es hier ruhig schön aussehen: mit Farben, Mustern und gemütlicher Beleuchtung. Und natürlich Garderoben und Bänken, die nicht nur gut aussehen, sondern auch praktisch sind.

Die Skandinavier richten Ihren Eingangsbereich oft richtig ein. Da, wo man eigentlich „nur“ Schuhe und Jacken auszieht, platzieren Sie Dekokissen, Blumenvasen und Sitzgelegenheiten, von denen man eigentlich gar nicht mehr aufstehen mag. Daher kommen hier ein paar Ideen, wie der Flur endlich ein kleines Make-over bekommt:

Welcome-Home-Kissen
Kissenversammlung (Ellos) in sommerlichen Farben
Kissenversammlung (Ellos) in sommerlichen Farben

Wer nach einem anstrengenden Tag von einer kissenbeladenen Sitzbank im Flur empfangen wird, kann sich getrost einfach auf die Polster fallen lassen. Streifen und Punkte in sommerlichen Farben werden mit unifarbenen Bezügen kombiniert, da ist selbst ein grauer Wintertag drinnen schnell vergessen. Der Flechtkorb passt zur geflochtenen Sitzbank und ist praktischer Sammelort für Schals, Handschuhe – oder noch mehr Kissen.

Indoor-Balkon
Drinnen ist das neue Draussen: Indoor-Balkon mit gemütlichem Sitzplatz (Ellos)
Drinnen ist das neue Draussen: Indoor-Balkon mit gemütlichem Sitzplatz (Ellos)

Draußen viel zu kalt zum Hinsetzen? Kein Ding! Dann wird der Balkon einfach nach innen verlegt. Die Gartengarnitur macht sich nämlich auch auf dem Flur prächtig. Klar, ein bisschen Platz braucht man dafür schon, aber auch mit ein paar Quadratmetern kann man sich hier ein zweites Mini-Wohnzimmer erschaffen. Teppich drunter, ein paar schöne Bücher und etwas Grün dazu packen und gleich wirkt alles viel freundlicher und einladender.

Doppelter Wandschmuck
Die Galerie im kleinen Flur passt farblich sogar zur Tapete (Eco Reflections Jolene von Engblad)
Die Galerie im kleinen Flur passt farblich sogar zur Tapete (Eco Reflections Jolene von Engblad)

Egal wie klein oder schmal der Flur ist: Ein Bild passt so gut wie immer noch irgendwohin. Oder zumindest eine farbige Tapete. Dazu muss man Bilderrahmen noch nicht einmal aufhängen – man kann sie einfach auf einem Sideboard an die Wand lehnen. Den Rest erledigt das Bild von alleine: Nämlich Farbe und etwas mehr Welcome-Home-Feeling erschaffen.

Mädchensache
Blitz-Make-up Platz (Ferm Living)
Blitz-Make-up Platz (Ferm Living)

Manchmal muss es einfach schnell gehen: Ein wenig Rot auf die Lippen, bevor man das Haus verlässt, darf nicht fehlen. Am besten man hat dann alles gleich griffbereit: Ein Hängespiegel an goldenen Haken, darunter ein kleines Sideboard, das Platz bietet für Schminktäschchen und sogar noch ein Pflänzchen.

Blumenwand
Farbe an die Wand: Die Tapete trägt den Bilderbuch-Namen Ronneby (von Mimou)
Farbe an die Wand: Die Tapete trägt den Bilderbuch-Namen Ronneby (von Mimou)

Mustertapeten sind spießig? Nö, überhaupt nicht, wenn man es richtigmacht: Zarte Farben und dezente Muster wirken freundlich und drängen sich nicht in den Vordergrund. So wie auf diesem Bild ist es vielleicht ein wenig unpraktisch, aber als Farbinspiration eignet es sich dennoch prima. Und merke: Blumen im Flur gehen wirklich immer!

 

[primary-category name=’wohnen‘ ]

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Näheres kannst du in unserer Datenschutzerklärung nachlesen.