So backst du schwedische Lussekatter einfach selbst

Diesen Sonntag wird in Schweden das Lucia-Fest gefeiert: Kerzen, Lieder und Lussekatter, das klassische Safrangebäck, gehören unbedingt dazu. Hier ist das Rezept dafür.

Für Hefegebäck braucht man zwar immer ein wenig Zeit und Geduld, aber es belohnt einen dafür mit diesem herrlich saftig-fluffigen Teigerlebnis. In diesem Fall zaubert der Teig uns noch eine  ordentliche Ladung Safrangeschmack auf die Zunge. So schmeckt der 13. Dezember in Schweden! Der Lucia-Tag, an dem im ganzen Land das Lucia-Fest gefeiert wird, mit Umzügen und Chören mit weißen Gewändern und Kerzen in der Hand. Und über allem strahlt der Kerzenkranz auf dem Kopf der heiligen Lucia. An keinem anderen Tag werden so viele Lussekatter gegessen… Aber natürlich darf man sie den ganzen Winter über backen. Also los!

Du brauchst:

Für ca. 30 Stück

  • 50 g Hefe
  • 175 g Butter
  • 1 g Safran
  • 170 g Zucker
  • 1 Ei
  • 500 ml Milch
  • ½ TL Salz
  • 900 g Mehl
  • 1 Ei zum Einpinseln
  • Rosinen zum Garnieren

Und so geht´s:

Hefe in eine Schüssel bröseln und Butter in einem Topf zerschmelzen lassen. Safran mit einem TL Zucker mischen und in einem Mörser zerdrücken. Den zerstoßenen Safran anschließend in die geschmolzene Butter rühren. Gib nun auch die Milch dazu und erwärme die Safranmilch auf etwa 37 Grad. Gib ein bisschen der Safranmilch zur Hefe in die Schüssel und löse sie sanft darin auf. Dann füge den Rest der Safranmilch in die Schüssel und gebe Zucker, Salz und das Ei hinzu. Nun das Mehl mit dazugeben und mindestens 5 Minuten mit der Knetmaschine, oder 10 Minuten per Hand verkneten. Forme den Hefeteig zu einer Kugel, streu ein wenig Mehl darüber und lasse ihn für ca. 30 bis 45 Minuten unter einem Backtuch an einem warmen Ort gehen.

Hübsch serviert werden die Lussekatter auf dänischem Geschirr von Skagerak. Die Terracotta-Tassen des dänischen Labels sind echte Hingucker und die perfekten Kaffeetassen für eine schwedische Fika mit den weihnachtlichen Lussekatter.

Anschließend den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche legen und nochmal ordentlich durchkneten. Jetzt kannst du die Lussekatter formen: Teile den Teig dazu in etwa 30 gleich große Stücke und forme sie jeweils zu einem kleinen ”S”, indem die Enden wie kleine Schnecken zusammengedreht werden. Die fertig geformten Teilchen auf ein Backblech mit Backpapier legen und mit einem Küchentuch zudecken. Lass sie anschließend noch einmal 30 bis 45 Minuten gehen.

Backofen auf 200 Grad vorheizen. Bevor die Lussekatter in den Ofen kommen: das Ei verquirlen und die kleinen Teilchen damit bepinseln. In die Mitte jeder ”S-Schnecke” eine kleine Rosine drücken. Dann geht es ab in den Ofen für 8 bis 10 Minuten, auf mittlerer Schiene. Nach dem Rausnehmen am besten kurz unter dem Backtuch etwas auskühlen lassen. Und dann mit einem warmen Glögg oder Kaffee genießen!

 

 

Fotos: Hejsson; Skagerak (1)

Share: