So bekommt deine Küche den skandinavischen Style

Zarte Farben, edle Materialien, ungewöhnliche Formen: Skandinavische Küchen sind nicht nur zum Kochen da – sondern zum Wohnen und Wohlfühlen. Wir haben für dich ein paar der schönsten Inspirationen gesammelt.

Sieht nach Sommer aus und man kann das Meer links hinter dem Fensterladen förmlich spüren! Der Trick: Hellblau und weiß! Die Tassen und Teller (von Ellos) sorgen farblich für mediterranes Flair

 

So, da hat jemand Ordnung gehalten und das macht gleich einen dekorativen Eindruck. Die Lichterkette sorgt abends für gemütliches Licht, das Besteck findet im Einmachglas Platz und Geschirrtücher hängen griffbereit. So schön kann Aufräumen sein.

 

Blau-weiß wirkt immer frisch und sauber, hier passen Tischdecke und Sitzkissen perfekt zusammen, Trinkbecher und Türe reihen sich brav in das Farbschema ein. Man braucht nur noch Platz nehmen und sich einen erfrischenden Schluck aus dem Wasserspender gönnen.

 

Schön luftig, mit möglichst viel optischem Platz, zeigt sich dieser Essplatz. Lackierte Sitzmöbel neben naturbelassenen Stühlen mischen die Sitzgruppe auf. Die Kombi funktioniert auch an der Wand prima, wenn Alltagsgegenstände nebeneinander hängen: Holz trifft auf Metall, Gusseisern auf Keramik.

 

Gemüse hält in Porzellanschüsseln mit Deckel (Ellos) länger frisch – bevor es auf steinernen Schneidebrettchen zerschnibbelt wird. Bis dahin steht alles einfach dekorativ auf der Küchenarbeitsplatte rum.

 

Ein Tisch nah ans Verandafenster zu stellen, sorgt für schönes Licht beim Essen. Dann sieht man auch die hübschen Teller viel besser. Übrigens haben viele skandinavische Häuser verglaste Terrassen, weil man gefühlt ein wenig mehr draußen sitzt, es aber trotzdem schön warm hat.

 

 

Fotos: Ellos

 

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Näheres kannst du in unserer Datenschutzerklärung nachlesen.