Was für Vasen!

Skandinavische Designer kreieren großartige Vasen für die Fülle an wilden Blumen, die hier wachsen: Hier sind drei Modelle, die du gesehen haben musst.

Draußen fängt es an zu blühen und uns geht das Herz auf beim Anblick der Blütenpracht, die der Frühling mit sich bringt! Ob gekauft oder selbst gepflückt: Die Sträuße haben einen besonderen Platz in einer außergewöhnlichen Vase verdient. Magst du es lieber niedlich und zart oder modern und schlicht? Diese Vasen sind der Wahnsinn! Und das Beste: Wenn die Blumen verwelken, machen sie auch alleine eine fantastische Figur als Deko-Objekt.

Dickes Ding
Hammerschön: Hammershøi Vase von Kähler Design
Hammerschön: Hammershøi Vase von Kähler Design

Woher weiß der dänische Designer Hans-Christian Bauer eigentlich so genau, worauf wir Frauen so abfahren? Dieses Modell ist jedenfalls ein vasegewordener Traum!

Glasklare Sache
Eine Kommode ist ein sicherer Platz für Glasvasen in zarten Grün- und Violettönen.
Eine Kommode ist ein sicherer Platz für Glasvasen in zarten Farbtönen.

Hübsch angerichtet sind diese finnischen Vasen auf der Kommode (Muuto), sie glänzen in transparentem Mint, Weiß und Violet. Verschiedene Größen und Farbtöne machen das Ensemble komplett, auch wenn es aussieht, als seien sie einfach nur so zufällig hingestellt.

Bau dir deinen Baum
Grün drin und grün dran: Holzvase von Applicata
Grün drin und grün dran: Holzvase von Applicata

Grünzeug sämtlicher Art hat auch eine eigene Vase verdient, finden wir. Ein Zweig in einer Holzvase hat ja auch schon fast etwas von einem kleinen Baum, oder nicht?

 

 

 

 

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Näheres kannst du in unserer Datenschutzerklärung nachlesen.